Auf einen Blick

 

Seelsorger unserer Pfarreiengemeinschaft

Pfarrer Sebastian Peifer                                              Kooperator Pater Horst Brandt

Seibert Str. 4                                                   Hubertusstr. 16          

54673 Koxhausen                                          54675 Körperich

( 06564-966506                                          ( 06566-212

E-Mail: pastor@pfarreiengemeinschaft-neuerburg.de

 

Gemeindereferentin Hilde Telkes                   Pfr. i. R. Werner Assmann

Burgfried 11                                                   Weidinger Str. 2

54673 Neuerburg                                           54675 Utscheid

(06564/960887                                            ( 06564-960121

( 0160-6576374

E-Mail: h.telkes@pfarreiengemeinschaft-neuerburg.de

 

Sekretärinnen im Zentralbüro Neuerburg:      Helga Kotz

                                                                       Maria Gierens

Öffnungszeiten:                                             Petra Jakoby

montags:          08.30 - 11.30 Uhr                   Burgfried 11                          

dienstags:        08.30 - 11.30 Uhr                   54673 Neuerburg

mittwochs:       14.30 - 17.30 Uhr                   (    06564-2135

donnerstags:    14.30 - 17.30 Uhr                   Fax: 06564-1395

freitags:           08.30 - 11.30 Uhr        

homepage: www.st-nikolaus.jimdo.com

E-Mail: info@pfarreiengemeinschaft-neuerburg.de

Bitte beachten Sie den Redaktionsschluss: Mittwoch, 26. Juli 2017

Der nächste Pfarrbrief erscheint vom 12. August bis 17. Sept. 2017

 

 


                                                                                           

              Messbestellungen und alle Artikel für den Pfarrbrief können im   

  Zentralbüro unserer Pfarreiengemeinschaft abgegeben werden.

              Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten!

  Mitteilungen bitte möglichst mailen, faxen oder schriftlich abgeben.

              Später eingegangene Artikel und Messbestellungen können

              leider nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

 

Messbestellungen können auch schriftlich (Fax oder Mail) abgegeben werden.

Pro Messintention sind 5,00 Euro zu entrichten auf Konto:

Kath. Kirchengemeinde Neuerburg, IBAN DE 79 5865 0030 0004 0012 77

Verwendungszweck: bitte unbedingt Titel der Messe u. Pfarrei eintragen

 

 

 

 

 

Impressum:

 

Verantwortlich: Pfarrer Sebastian Peifer

 

Redaktion: Helga Kotz

 

Burgfried 11

 

54673 Neuerburg ( 06564-2135      

 

Druck: Hoffmann Druck, 54673 Neuerburg

 

Die Redaktion behält sich vor, eingesandte Artikel zu kürzen. Namentlich ge-kennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.

 

 

 

  


 Gedanken

 

Sich etwas gönnen

 

Es gibt Tage, da weiß man nicht mehr wo einem der Kopf steht. Tausend Stränge ziehen an dir, jeder will was von dir, zu Hause, im Job oder in beidem. In solchen Phasen kann es sein, dass man den Draht zu sich selbst verliert. Dass man schlecht gelaunt wird, traurig oder innerlich leer. Da ist es gut einen Menschen in der Nähe zu haben, der das merkt und der versucht einem aus dieser Gemütsverfassung raus zu helfen. Genau das habe ich in einem Brief gefunden, der über 900 Jahre alt ist, aber genauso gut heute geschrieben sein könnte. Es ist ein Brief des Theologen Bernhard von Clairvaux an Papst Eugen III. Dieser Papst war durch sein Amt dermaßen im Stress, dass ihm sein alter Lehrer und Freund folgenden Brief geschrieben hat: „Wo soll ich anfangen? Am besten bei deinen zahlreichen Beschäftigungen. Denn ihretwegen habe ich am meisten Mitleid mit dir. Ich fürchte, dass du, eingekeilt in deine zahlreichen Beschäftigungen keinen Ausweg mehr siehst und deshalb deine Stirn verhärtest. Es ist viel klüger, du entziehst dich von Zeit zu Zeit deinen Beschäftigungen, als dass sie dich ziehen und dich nach und nach an einen Punkt führen, an dem du nicht landen willst.

 

Du fragst an welchen Punkt. An dem Punkt, wo das Herz hart wird. Wenn also alle Menschen ein Recht auf dich haben, dann sei auch du ein Mensch, der ein Recht auf sich selbst hat. Warum solltest einzig du selbst nichts von dir haben? Wie lange noch schenkst du allen anderen deine Aufmerksamkeit, nur nicht dir selbst? Wer aber mit sich selbst schlecht umgeht, wem kann der gut sein? Gönne dich dir selbst. Ich sage nicht, tu das immer, ich sage nicht tu das oft, aber ich sage, tu das immer wieder einmal: Sei wie für alle anderen auch für dich selber da, oder jedenfalls sei es nach allen anderen.“

 

Sich etwas gönnen…..denken wir in den nächsten Wochen hin und wieder daran!

 

Eine erholsame und glückliche Ferien- und Urlaubszeit wünsche ich von Herzen.

 

 

 

Ihre Hilde Telkes, Gemeindereferentin