Auf einen Blick

 

+

Seelsorger unserer Pfarreiengemeinschaft

Pfarrer Sebastian Peifer                                              Kooperator Pater Horst Brandt

Seibert Str. 4                                                   Hubertusstr. 16          

54673 Koxhausen                                          54675 Körperich

( 06564-966506                                          ( 06566-212

E-Mail: pastor@pfarreiengemeinschaft-neuerburg.de

 

Gemeindereferentin Hilde Telkes                   Pfr. i. R. Werner Assmann

Burgfried 11                                                   Weidinger Str. 2

54673 Neuerburg                                           54675 Utscheid

(06564/960887                                            ( 06564-960121

( 0160-6576374

E-Mail: h.telkes@pfarreiengemeinschaft-neuerburg.de

 

 

Sekretärinnen im Zentralbüro Neuerburg:      Helga Kotz

                                                                       Maria Gierens

                                                                       Petra Jakoby

Öffnungszeiten:                                              Ulrike Röder

montags:      08.30 - 11.30 Uhr        Burgfried 11                          

dienstags:        08.30 - 11.30 Uhr                   54673 Neuerburg

mittwochs:       14.30 - 17.30 Uhr                   (    06564-2135

donnerstags:    14.30 - 17.30 Uhr                   Fax: 06564-1395

freitags:           08.30 - 11.30 Uhr        

homepage: www.st-nikolaus.jimdo.com

E-Mail: info@pfarreiengemeinschaft-neuerburg.de

 

 

Bitte beachten Sie den Redaktionsschluss: Montag, 30. Oktober 2017

Der nächste Pfarrbrief erscheint vom 18. Nov. bis 26. Dez. 2017

                                                                                           

              Messbestellungen und alle Artikel für den Pfarrbrief können im   

  Zentralbüro unserer Pfarreiengemeinschaft abgegeben werden.

              Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten!

  Mitteilungen bitte möglichst mailen, faxen oder schriftlich abgeben.

              Später eingegangene Artikel und Messbestellungen können

              leider nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

 

Messbestellungen können auch schriftlich (Fax oder Mail) abgegeben werden.

Pro Messintention sind 5,00 Euro zu entrichten auf Konto:

Kath. Kirchengemeinde Neuerburg, IBAN DE 79 5865 0030 0004 0012 77

Verwendungszweck: bitte unbedingt Titel der Messe u. Pfarrei eintragen

 

 

 

 

 

Impressum:

 

Verantwortlich: Pfarrer Sebastian Peifer

 

Redaktion: Helga Kotz

 

Burgfried 11

 

54673 Neuerburg ( 06564-2135      

 

Druck: Hoffmann Druck, 54673 Neuerburg

 

Die Redaktion behält sich vor, eingesandte Artikel zu kürzen. Namentlich ge-kennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.

 

 

 

  


 Gedanken

Wie schnell die Zeit vergeht. Unser Pfarrbrief zeigt es, wenn er schon die ersten Informationen für die Sternsingeraktion 2018 liefert. Doch erst einmal stehen im November die Besuche auf den Friedhöfen an den Gräbern unserer Lieben an. Und manch einer denkt auch da traurig: „Wie schnell die Zeit vergeht“...

 

 

 

Viel Zeit ist seit Ende des letzten Krieges vergangen. Trotzdem ist der Volks-trauertag in vielen unserer Pfarreien fest im Kalender eingetragen. Musikvereine und Kirchenchöre, Priester und Bürgermeister begehen gemeinsam mit ihren Gemeinden diesen eigentlich weltlichen Gedenktag. Für viele kommt dieser Tag wie Phoenix aus der Asche und hat mit unserem Alltag heute nichts zu tun. Die Namen auf den Denkmälern sind uns unbekannt. Vieleicht weiß man doch, dass einer davon zur Familie gehörte. Und dennoch geben uns diese Namen – meist ja nur mit ihrer kurzen Lebensdauer – zu denken und stehen dafür, was Menschen Menschen antun können. Wozu Gedankenlosigkeit und Hass uns (ver)führen kön-nen. Vielleicht gewinnt in unseren Tagen der Volkstrauertag an Wichtigkeit und Aktualität. Die Debatten in und um die Politik werden hitziger und emotionaler, viele befürchten, dass unsere Welt immer roher wird. Die Nachrichten bringen dazu täglich neue Beispiele.

 

 

 

Welchen Beitrag können wir Christen in dieser Zeit leisten? Wohl einen sehr großen. Auch wenn die Zahl der Christen sinkt, sind wir dennoch berufen „Salz der Erde“ zu sein. Im Blick auf das Kreuz wird brennpunktartig klar, wohin Gewalt führt. Aber genau da ist der Gott, der selbst noch seinen Feinden verzeiht, dem reuigen Schächer zur Rechten Zukunft eröffnet und so für uns alle lebendige Zeichen der Hoffnung sät und uns ein Beispiel gibt, wie wir leben sollen, um der „Kultur des Todes“ etwas entgegenzuhalten. Wenn wir den traurigen Monat November mit dem Blick auf alle Heiligen beginnen, dann leuchten uns unzählige Beispiele auf, wie christliches Leben sein kann: Heilige Mütter und Väter, wie Monika, Hedwig oder Ludwig; Lehrer und Erzieher wie Maria Goretti und Vinzenz von Paul, Heilige des Alltags wie Isidor oder einfach Heilige der Nächstenliebe wie Nikolaus, Martin oder Elisabeth. Sie geben uns einen Wink an unserem Platz, in unseren Familien und Orten den Glauben und Hoffnung in Liebe zu bezeugen. Vielleicht werden dann alle derzeit heftigen und oftmals frustrierenden Debatten um unsere Kirche, ihre künftigen Strukturen, das Vermögen usw. überflüssig. Ich wünsch es uns allen!

 

 

 

Ihr Pastor

 

Sebastian Peifer